“Juli” geschafft – neue Herausforderung

Nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub stand am Freitag wieder die Halle auf dem Plan.
Nach wiederholten Versuchen habe ich endlich “Juli” bezwungen und mich auch gleich mal im Vorstieg übernommen.

Der Freitag ging bei gleich “richtig gut” los. Beim Bouldern ging es gleich mal ca. 1,5m von der Wand auf dem (Holz-) Boden der Tatsachen runter. Der Rest des Warmmachens verlief aber dann ohne Probleme.

Nach einiger Zeit gab es neue Zettel (Namen und Schwierigkeiten) für die Topropewand mit dem leichten Überhang – die mit den riesigen Griffen. Nachdem es beim Bouldern keine Rückschläge gab, stand als dritte Route “Juli” auf dem Plan.
Bis zur problematischen Stelle (ca. 2m vor dem letzten Griff) ging es gewohnt gut voran. Nach zwei drei vorsichtigen Versuche, die ich mal als Herantasten bezeichnen möchte, ging es dann langsam und etwas wackelig (was allerdings mehr an Route liegt) nach oben. Als die Stelle geschafft war, habe ich mich auf den den letzten Griff gefreut und wurde enttäuscht. Wer hier einen schönen und Henkel erwartet, der wird noch mal überrascht. Aber egal – immerhin wurde “Juli” als 7- eingestuft.
Die Strecke dürfte wohl noch einige Zeit lang eine Herausforderung bleiben.

Danach ging es noch in den Vorstieg. Nachdem die erste Route hier ziemlich gut ging, war ich auf der Suche nach einer größeren Herausforderung. Diese lag nur nur einen Schritt entfernt und heißt “Back to Basics”. Nach ein paar falschen Entscheidungen zum Einstieg war dann engültig nach der dritten Exe Schluss. Einen zweiten Versuch mußte ich auch wegen nachlassender Kraft abbrechen.
Das war aber nicht der letzte!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*