NC700X

Ich versuche mich mal rückblickend mit einer ersten Einschätzung für mein erworbenes Zweirad.

Die Entscheidung ein Motorrad zu kaufen fällt man in der Regel nicht von heute auf morgen. Insbesondere dann nicht, wenn man vor hat dies für den täglichen Arbeitsweg zu verwenden.
Im Vorfeld macht man sich Gedanken was für ein Motorrad es denn sein soll. Cruiser und Supersportler schieden ziemlich schnell aus. Reine Enduros ebenso.
Mit Rücksicht auf das Budget musste es kein Neues sein. Also ging es los auf die Suche.

Irgendwann schaute ich mal auf Initiative meiner Frau bei einem lokalen Händler rein, der auch ein paar Gebrachte im Angebot hatte. Man kann auf jeden sagen, dass es keine Liebe auf den ersten Blick war.
Im Angebot war eine NC700X, die im Vorjahr als Vorführer eingesetzt wurde und offensichtlich auch rege genutzt wurde – immerhin standen fast 10000km auf dem Tacho.
Dieses Model hatte ich im Vorfeld eigentlich ausgeschlossen. Trotzdem vereinbarte ich einen Termin zur Probefahrt.

Nach der Probefahrt und etwas Recherche zum Unterhalt und einigen anderen Eckdaten fiel dann doch die Entscheidung für dieses Motorrad.
Günstige Versicherung, geringer Verbrauch, nützliche Eigenschaften und eine ordentliche Portion Fahrspaß sind alles Argumente sich für ein vernunftorientiertes Motorrad zu entscheiden.

Ich muss sagen, dass diese Argumente noch immer Bestand haben, aber bis heute konnte ich einiges an Eindrücken gewinnen und Erfahrungen sammeln, die das Bild noch weiter komplettieren.

Kritikpunkte wie ein schlecht ablesbares Display kann ich nicht bestätigen. Nur wenn es fast zu einer Totalreflexion kam, konnte ich nichts mehr sehen. Sonst nicht – in Dr Summe bisher vielleicht zwei Mal.
Der “Kofferraum” hat sich mehrfach als nützlich und praktisch erwiesen. Für erstaunte Blicke reicht es auch immer wieder.
Die Position des Tanks sorgt für einen schön niedrigen Schwerpunkt, die Position des Tankdeckels hingegen ist ziemlich unpraktisch, wenn man das Benzin aus einem Kanister einfüllt.

In Punkto Leistung kann ich sagen, dass sie für einen Einsteiger ausreicht.
Für Ausscheren und zügiges Überholen könnte es ruhig noch etwas mehr sein, um eine Sicherheitsreserve zu haben, wenn sich etwas Unvorhergesehenes ergibt.

Fazit: Wer in etwa weiß, was er von diesen Motorrad erwarten kann, wird wohl nur schwer enttäuscht werden.
Für den Alltag ist das Modell auf jeden Fall super geeignet. Sportliche Fahrweise ist keine der Stärken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*